Sonntags-Zerlegung in Niedersachsen gestattet – Sögel steigert Kapazität

Sonntags-Zerlegung in Niedersachsen gestattet – Sögel steigert Kapazität

Das Land Niedersachsen hat auf den dringenden Appell von Experten reagiert und zusätzliche Arbeitszeiten in Schlachtbetrieben an Sonntagen bis Ende November gestattet. Demnach gibt es einen Erlass, wonach Betriebe vorerst bis zum 29. November 2020 auch sonntags zerlegen dürfen. Schlachten ist an diesem zusätzlichen Tag nicht gestattet. Keine Genehmigung gibt es dagegen für zusätzliche Arbeitsschichten am Samstag, 31. Oktober. Das Land hat sich gegen die Arbeit an dem gesetzlichen Feiertag ausgesprochen.

Weidemark in Sögel hofft nicht nur wegen des Erlasses, den Betrieb weiter Schritt für Schritt hochfahren zu können. Schon jetzt konnte der Tönnies-Standort seine Kapazität von 5.000 zu Beginn der Wiederaufnahme auf nun rund 8.000 Tiere erhöhen. „Wir sind mit Blick auf die weiterhin stabil niedrigen Fallzahlen an unserem Standort sehr zuversichtlich, die Kapazitäten in enger Abstimmung mit den Behörden vor Ort nach und nach noch weiter steigern zu dürfen“, sagt Weidemark-Geschäftsführer Christopher Rengstorf. „Wir haben die Erweiterung der Schichten bereits beantragt.“ Damit könnte man zumindest einen kleinen Teil dazu beitragen, dass der eh schon dramatische Schweinestau nicht weiter anwächst.