Tönnies schafft Wohnraum

Tönnies schafft Wohnraum

Künftig soll Werkvertragsarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmern, die ab dem 1. Januar 2021 fest bei Tönnies angestellt werden, standardisierter Wohnraum zur Verfügung gestellt werden. Dazu plant Tönnies den Neubau von Appartements und Wohnungen in der Nähe der Arbeitsplätze. Für die Umsetzung des Bauvorhabens benötigt Tönnies nun Bauland in den Städten und Gemeinden. Das Unternehmen hat dazu in diesen Tagen Kontakt zu Kommunen in der Region aufgenommen und bereits 21 Bürgermeister direkt angeschrieben.

Tönnies sieht durch den Neubau eine Entlastung des lokalen Wohnungsmarktes als auch eine stärkere Bindung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an das Unternehmen. „Integration und eine feste Bindung vor Ort gelingt in erster Linie über vernünftige Wohnverhältnisse“, sagt Daniel Nottbrock, Geschäftsführer der Tönnies Holding.

Als Vorbild für die Appartements dienen standardisierte Studentenwohnungen in Lemgo. Auf dieser Grundlage sollen in den Neubauten Single-Wohnungen, Paar-Apartments und Mehr-Zimmer-Einheiten entstehen. Beispielsweise Paar-Apartments werden dabei mit rund 27 qm geplant. Je nach Bauland beträgt die Warm-Miete der Paarwohnungen zwischen 400 bis 450 Euro je Wohnung, also rund 200 bis 225 Euro pro Person. Die Single-Wohnungen sollen über rund 16 qm verfügen. Die Miete beträgt rund 300 Euro warm. Alle Wohneinheiten sind mit eigenem Bad und Küchenzeile, voll möbliert sowie mit Elektrogeräten ausgestattet.

Das ausführliche Wohnraumkonzept finden Sie unter https://toennies.de/toennies-schafft-wohnraum/