Staatliches Tierwohlkennzeichen: Grünes Licht von der EU

Staatliches Tierwohlkennzeichen: Grünes Licht von der EU

Nach Ende der dreimonatigen Stillhaltefrist, hat die EU nun den Entwurf des vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung vorgelegten Gesetzes zur Tierwohlkennzeichnung notifiziert. Für Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ist dies entscheidender Schritt für mehr Tierwohl, mehr Transparenz für die Verbraucher und einer gesellschaftlichen Akzeptanz der Nutztierhaltung. Abschließend muss der Gesetzentwurf zwischen den Ressorts abgestimmt und im Kabinett beschlossen werden, bevor der Bundestag darüber entscheidet. Das Gesetzgebungsverfahren soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Bis dahin wird zudem die entsprechende Verordnung erarbeitet. Wir unterstützen Julia Klöckner ausdrücklich bei Ihrem Weg für ein einheitliches staatliches Tierwohlkennzeichen. Nun gilt es daran, die Praktikable Umsetzung von Kriterien und Kontrollmechanismen zu entwickeln. Denn wir wollen, dass das Tierwohlkennzeichen in der Breite funktioniert und nicht als nächste Nische verkümmert.