Forderung um Tiertransportzeiten

Forderung  um Tiertransportzeiten

In der immer wieder neu entfachten Debatte um Tiertransportzeiten ruft Tönnies zu mehr Sachlichkeit auf. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass einer der Hauptstressfaktoren beim Transport die Be- und Entladung der Tiere ist.

Wie die Tierärztliche Hochschule Hannover nachgewiesen hat, sind die Transportzeiten von vier, sechs oder acht Stunden nicht maßgeblich für die Stressparameter der Tiere. Stattdessen spielen Fahrverhalten, Klima oder Ausstattung des Transportes eine entscheidende Rolle. Tönnies fordert daher die Politik dazu auf die Transportzeitenregelung so zu verändern, dass die Be- und Entladung separat zur Transportzeit gerechnet wird.

Bei der aktuellen Regelung tickt die Uhr vom ersten bis letzten Tier auf dem Wagen, was den Zeitdruck auf die Transporteure und damit die Stressfaktoren für die Tiere erhöht.