EU-Agrarpolitiker wollen Preisschwankungen auffangen

EU-Agrarpolitiker wollen Preisschwankungen auffangen

Der Agrarausschuss des EU-Parlaments hat zu Beginn der Woche Schweine- und Geflügelerzeugnisse in die Gemeinsame Marktordnung (GMO) der GAP 2020 aufgenommen. Diese Produkte werden dadurch als interventionsfähige Waren eingestuft, bei denen Marktungleichgewichte mit GAP-Mitteln gefördert werden können. Damit sollen europäische Landwirte stärker vor Preisschwankungen an Markt geschützt werden.