Durchfallerreger kein Problem bei Schweinefleisch

Durchfallerreger kein Problem bei Schweinefleisch

Das Bakterium Campylobacter hat in den vergangenen Tagen die Aufmerksamkeit in vielen Medien gefunden. Campylobacteriose ist laut Robert-Koch-Institut in Deutschland und EU-weit die häufigste bakterielle Durchfallerkrankung beim Menschen. In Deutschland wurden 2017 insgesamt 69.414 Erkrankungen gemeldet. Seit dem Jahr 2005 steigt die Zahl der Erkrankungen. Die EFSA geht davon aus, dass die Campylobacteriose sehr häufig nicht erkannt und gemeldet wird und vermutet, dass in der EU mindestens 2 Millionen Fälle von klinischer Campylobacteriose pro Jahr auftreten.

Als Hauptübertragungsquelle wird rohes Geflügelfleisch gesehen. In Proben von frischem Schweine- und Rindfleisch ist das Bakterium kein Problem. Dies bestätigen die  Kontrollen bestätigen im staatlichen Zoonosen-Monitoring.  Der Bericht für das Jahr 2017 hebt zudem die mikrobiologische Qualität von Schweinefleisch hervor. Hier wurden bei fast allen pathogenen Keimen niedrigere Nachweisraten als in den Vorjahren festgestellt. So wurden bei 401 Proben Schweinehackfleisch in lediglich drei Proben Salmonellen nachgewiesen. Dies entspricht einer Nachweisrate von 0,7Prozent. Man sieht, gemeinsam machen wir unsere Hausaufgaben für hochwertige und sichere Lebensmittel.