Corona: Keine Ansteckungsgefahr durch Schweine

Corona: Keine Ansteckungsgefahr durch Schweine

Coronaviren kommen in der Natur auch bei Nutztieren vor. Allerdings unterscheiden sich diese von den Erregern der schweren respiratorischen Erkrankungen des Menschen deutlich. Trotzdem besteht noch immer die Frage, ob und wie sich SARS-CoV-2 von Mensch zu Tier überträgt und umgekehrt.

Das Friedrich-Loeffler-Institut hat sich mit der Frage beschäftigt, wie empfänglich Huhn und Schwein für das neue Virus sind. Im Rahmen von Infektionsstudien wurde den Tieren SARS-CoV-2 in die Nase verabreicht. So wurde der natürliche Infektionsweg beim Menschen über den Nasen-Rachenraum nachgeahmt. Anschließend untersuchten die Wissenschaftler, ob die Tiere infiziert wurden, den Erreger vermehrten und Krankheitssymptome zeigten. Darüber hinaus untersuchten die Forscher, ob die Tiere den Erreger wieder ausscheiden und somit eine potenzielle Gefahr für den Menschen darstellen könnten.

Das Ergebnis: Weder Schweine noch Hühner erwiesen sich unter den Versuchsbedingungen als empfänglich für eine Infektion mit SARS-CoV-2. Die komplette Auswertung aller Versuchsreihen wird jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Daher werden vollständige Ergebnisse zur Wirkung des neuartigen Coronavirus auf Nutztiere erst gegen Anfang Mai erwartet.

Wir sprechen uns ausdrücklich für weitere solcher Tests aus. Denn diese Untersuchungen leisten einen weiteren Beitrag, um das Coronavirus besser zu verstehen.