Aufruf der Landwirte “Schluss mit Lustig” und neue Schinkenzerlegung

Aufruf der Landwirte “Schluss mit Lustig” und neue Schinkenzerlegung

Landwirte aus der Region haben uns am Mittwochen ihr Positionspapier unter der Überschrift „Schluss mit Lustig” übergeben. Damit machen bundesweit Landwirte auf ihre schlechte wirtschaftliche Lage aufmerksam. Firmenchef Clemens Tönnies persönlich stellte sich den Fragen der Landwirte und diskutierte sachlich mit ihnen über mögliche Auswege der Misere. Ein großer Baustein für den Abbau des Schweinestaus wäre ein Schlachtniveau an unseren Standorten wie zu der Zeit vor Corona. In Sögel bewegen wir uns sukzessive dort wieder hin, an anderen Produktionsstätten arbeiten wir auf Volllast. Nun sind wir optimistisch, dass uns die Behörden in Rheda den Betrieb, der binnen sechs Wochen komplett coronakonform in eine neue Schinkenzerlegung umgebaut wurde, genehmigen. Dadurch könnten wir zu unserer normalen Auslastung zurückkehren und kurzfristig mehrere zehntausend Schweine mehr in der Woche schlachten und zerlegen. Das wäre der wichtigste Schlüssel, um den Schweinestau sukzessive abzubauen. Jetzt warten wir nur noch auf den Startschuss durch die Behörden. Christian Nottbrock von der Tönnies-Geschäftsführung erläutert im Video, wie die neue Zerlegung umgebaut wurde und wie diese nun aussieht: https://www.youtube.com/watch?v=3rDtLZ5Rxdk